Internetseite zur Zukunft der Gemeinde Schopp
Internetseite zurZukunft der Gemeinde Schopp

Abfallgebühren - Was ändert sich?

Sehr viele Gerüchte und Behauptungen über die Kosten der Abfallbeseitigung im Kreis Südwestpfalz machen die Runde. Die meisten zeugen von zumindest mangelnder Informationslage derjenigen, die diese Behauptungen aufstellen.

 

Wir haben hier aktuelle Informationen zum Thema bereitgestellt. Dabei vergleichen wir die Situation im Landkreis Kaiserslautern mit dem neuen Abfallbeseitigungskonzept des Landkreises Südwestpfalz, welches ab 01.01.2015 gilt.

 

Kurz und knapp gesagt gilt für die Abfallgebühren:

Es muss nicht teurer werden - für viele wäre es im Landkreis Südwestpfalz sogar etwas billiger!

Details entnehmen Sie bitte den folgenden Abschnitten.

Der Sperrmüll

Auch der Kreis Südwestpfalz stellt auf ein Abholungssystem auf Abruf um.

Wie bereits derzeit im Kreis Kaiserslautern werden die Sperrmüllabfuhren nach telefonischer Anmeldung bei der Kreisverwaltung zusammengefasst und dann ca. zwei bis vier Wochen später abgeholt.

Kreis Kaiserslautern Kreis Südwestpfalz  
2 Abholungen pro Jahr (in "Abfall-Grundgebühr" enthalten) 1 Abholung pro Jahr (in "Abfall-Grundgebühr" enthalten)  
keine weiteren Abholungen möglich Kosten je weitere Abholung 15,55€  

weiterer Sperrmüll kann bei den Wertstoffhöfen kostenlos abgegeben werden

-> Wertstoffhöfe: Kapiteltal oder Kindsbach

weiterer Sperrmüll kann bei den Wertstoffhöfen kostenlos abgegeben werden

-> Wertstoffhof (nächstgelegen): Heltersberg

 

Zusammenfassung:

Im Kreis Südwestpfalz ist also jährlich eine Abholung des Sperrmülls weniger im Grundpreis inbegriffen.

Dafür sind aber überhaupt mehr Abholungen als von der Kreisverwaltung vorgegeben möglich - gegen Aufpreis.

Positiv ist, dass die kostenlose Abgabe von Sperrmüll im für die Schopper günstig gelegenen Wertstoffhof Heltersberg möglich ist.

Der Bioabfall

Entgegen anderer Behauptungen kommt in die braune Biotonne in beiden Landkreisen der selbe Abfall! Im Kreis Kaiserslautern galt bis Ende 2014 lediglich eine Ausnahmegenehmigung, gekochte Essensreste im Restmüll zu entsorgen.

In beiden Kreisen sind die Gebühren für die Biotonne von der Personenanzahl im Haushalt bzw. auf dem Grundstück abhängig und im "Grundpreis" der Abfallgebühren enthalten.

  Kreis Kaiserslautern Kreis Südwestpfalz  
Behältergröße 120l oder 240l, je nach Personenanzahl 60l, 80l oder 120l, je nach Personenanzahl  
  "Eigenkompostierer" keine Tonne auch "Eigenkompostierer" mind. 60l-Tonne  
Abholungen  alle 2 Wochen alle 2 Wochen  

Zusammenfassung:

Im Prinzip ändert sich auch bei der Biotonne so gut wie nichts, sollte Schopp den Landkreis wechseln. Ob meine Essensreste 14 Tage in der Biotonne liegen oder im Restmüll (wie bis letztes Jahr bei uns im Kreis KL) ist ja nun wirklich reichlich egal.

Ein Unterschied würde sich jedoch preislich ergeben, da im Kreis Südwestpfalz die "Eigenkompostierung" nicht so stark zu Gebühreneinsparungen führt wie in KL. Im Unterpunkt 'Die Preise' können Sie jedoch sehen, dass es hierbei nicht um Millionenbeträge geht. Für Haushalte ohne "Eigenkompostierung" ergeben sich sogar Einsparpotentiale!

Der Restmüll

Gerade was den Restmüll angeht, werden viele Halbwahrheiten und auch Unwahres verbreitet. Wir wollen diese Dinge daher hier klären.

 

"Der Restmüll wird im Kreis Südwestpfalz nur noch vier mal im Jahr abgeholt."

Das ist natürlich völliger Quatsch!

Der Restmüll wird im Landkreis Südwestpfalz ab 2015 alle vier Wochen abgefahren - also 13 Mal im Jahr. Das ist zwar nur halb so oft, wie derzeit im Kreis KL, jedoch sind die Restmülltonnen dafür im Kreis Südwestpfalz durchschnittlich doppelt so groß. Es ändert sich also vom verfügbaren Müllvolumen her überhaupt nichts!

 

"Jede Leerung muss extra bezahlt werden."

Auch das ist nicht wirklich so.

Um es vereinfacht auszudrücken, wird im Kreis Südwestpfalz künftig eine Art Grundgebühr für die Müllabfuhr erhoben. Darin ist bereits Einiges inklusive (wie in den vorangehenden Abschnitten bereits erwähnt). Das funktioniert auf ähnliche Weise, wie Sie es z.B. von Ihrem Stromanbieter kennen: Sie zahlen regelmäßig Abschlagszahlungen und am Ende des Jahres wird geschaut, wie hoch ihr Verbrauch war - je nach dem erhalten Sie dann Geld zurück oder müssen etwas nachzahlen.

Beim Restmüll ist es dann so, dass jede Leerung der Tonne vom Müllauto automatisch erfasst wird und Sie nur dann eine Leerung bezahlen, wenn Sie die Tonne auch rausgestellt hatten. Hier ergibt sich also sogar die Möglichkeit Geld einzusparen - nämlich dann, wenn Sie die Tonne immer nur rausstellen, wenn sie wirklich ganz voll ist!

Details zu den Kosten im nächsten Abschnitt.

Personenzahl im Haushalt Tonnengröße
Kreis Kaiserslautern
Tonnengröße
Kreis Südwestpfalz
 
1 30l 60l  
2 55l 120l  
3  75l

120l

 
4 90l 180l  
5 105l 240l  
6 120l 240l  

Zusammenfassung:

Die Restmülltonne würde doppelt so groß, dafür wird sie nur noch halb so oft geleert - im Prinzip also keine Änderung. Die Leerungen finden alle vier Wochen statt.

Stellt man die Tonne nicht jedes Mal raus, so kann man Geld sparen!

Bei konsequenter Mülltrennung stellt dies absolut kein Problem dar - das haben wir im Eigenversuch erprobt.

Und übrigens: Stinkende Windelabfälle werden trotzdem alle zwei Wochen abgeholt.

Die Preise

Um die Kosten so vergleichbar wie möglich zu halten, nehmen wir an, Sie würden auch im Kreis Südwestpfalz ihre Restmülltonne bei jeder möglichen Leerung abfahren lassen. Alles andere wäre kein fairer Vergleich.

In Zahlen ausgedrückt sähe das dann so aus

 

-für Eigenkompostierer:

Personenzahl im Haushalt Gebühren Kreis Kaiserslautern
(26 Leerungen/Jahr)
Gebühren Kreis Südwestpfalz
(13 Leerungen/Jahr)
Differenz
(pro Jahr)
1 142,80€ 147,80€ 5.-€
2 142,80€ 207,97€ 65,17€
3  207,60€ 207,97€ 0,37€
4 207,60€ 275,36€ 67,76€
5 269,28€ 335,52€ 66,24€

Dazu eine Beispielrechnung:

Ein Einpersonenhaushalt könnte die rechnerischen Mehrkosten von 5.-€ jährlich bereits dadurch einsparen, dass er seine Restmülltonne zwei Mal weniger zur Abfuhr gibt. Denn die Erstattung für einmal weniger Leeren (für einen Einpersonenhaushalt) beträgt 3,80€ - somit hätte man sogar wieder eine minimale Ersparnis gegenüber den Gebühren im Kreis KL erzielt.  

 

-für Nicht-Eigenkompostierer sieht es so aus:

Personenzahl im Haushalt Gebühren Kreis Kaiserslautern
(26 Leerungen/Jahr)
Gebühren Kreis Südwestpfalz
(13 Leerungen/Jahr)
Differenz
(pro Jahr)
1 178,44€ 155,13€ -23,31€
2 178,44€ 215,29€ 36,85€
3 262,80€ 215,29€ -44,51€
4 262,80€ 290,01€ 27,21€
5 337,44€ 350,17€ 12,73€

Wir sehen also, dass Nicht-Eigenkompostierer in Ein- und Dreipersonenhaushalten sogar günstiger fahren, als im Kreis KL!

Die Mehrkosten z.B. des Fünfpersonenhaushalts können durch eine einzige eingesparte Leerung (Erstattung 15,22€) wieder wettgemacht werden.

Auch andernfalls halten sich die Mehrkosten doch sehr im Rahmen.

Fazit

Es ist weder so, dass im Kreis Südwestpfalz jemand im Müll ersticken müsste, noch dass jemand für die Müllabfuhr einen Kredit aufnehmen müsste.

Je nach Personenzahl im Haushalt ist es sogar billiger als im Kreis KL. Und auch sonst lassen sich Einsparungen erzielen, einfach dadurch, dass man seinen Müll sauber trennt und somit weniger Restmüll zur Abfuhr gibt - oder schon beim Einkauf versucht Müll möglichst zu vermeiden. Ähnlich wie anderen Dingen hätten wir es also (zumindest teilweise) selber in der Hand, wieviel wir zahlen müssten.

Im Sinne des Umweltschutzes ist eine solche Regelung eigentlich zu begrüßen. 

 

Die Abfallgebühren sind also alleine wirklich kein stichhaltiges Argument, sich gegen einen Wechsel in die Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben auszusprechen.

 

PS: Beim Altpapier und beim Gelben Sack würde sich übrigens überhaupt nichts ändern.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Wählergruppe Schopp e.V. & SPD-Fraktion im Gemeinderat Schopp